Mundhygiene bei dir, deinen Kindern, in der Schwangerschaft, bei Implantaten oder Prothesen – alles was du wissen musst

Zähneputzen ist der Grundstein für einen gesunden Mund. Dort führt nichts daran vorbei. Und das in jedem Alter. Wir von Mirò setzen uns für die richtige Aufklärung auch bei Kindern ein, damit von Anfang an alles richtig gemacht wird um spätere Probleme zu vermeiden.
Nun weiß jedes Kind, dass man sich mindestens 2-mal am Tag die Zähne putzen sollte. Am besten nach den Mahlzeiten. Aber Achtung: bitte mindestens eine halbe Stunde warten, denn die nach dem Essen entstandene Säure im Mund kann den Zahnschmelz schädigen, wenn du gleich drauflos bürstest. Wir empfehlen nach dem Essen den Mund einmal mit Wasser durchzuspülen, 30 Minuten warten und dann mit einer weichen Zahnbürste zu putzen.
In der Regel empfehlen wir Zahnbürsten mit weichen und abgerundeten Bürsten zu benutzen, damit weder Zahnschmelz noch Zahnfleisch verletzt werden.
Wenn du nach dem Zähneputzen auch noch Zahnseide benutzen würdest, würde jeder Zahnarzt dich küssen. Denn die Borsten der Zahnbürste kommt nur schwer zwischen deine Zähne, um dortigen Plaque zu entfernen.
Milde Zahnpasta hilft Zahnfleisch und Zunge sich zu entspannen. Leider haben Bleaching Zahnpasten so gut wie keine Wirkung. Anfangs kommt es einem vielleicht so vor, aber in der Regel werden nur oberflächliche Verfärbungen abrieben, die sofort nach dem Verzehr von Kaffee oder anderen Lebensmittel wieder zurückkommen.
Wenn du dir also weißere Zähne wünschst, dann hilft die klassische professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt. Denn dort wird der verfärbte Zahnstein abgetragen und gleichzeitig deine Zähne mit Hilfe von speziellen Borsten poliert und so auf Hochglanz gebracht.
Gerne vereinbaren wir mit dir auch ein professionelles Bleaching mit LED Lampe für ein Hollywood weißes Lächeln. Aber Achtung: es ist nicht für jeden geeignet. Wenn du Zahnfleischprobleme haben solltest, raten wir eher von der Behandlung ab.

Kinderzähne richtig putzen

Kinderzähne sollten ab dem ersten Zahn mindestens einmal täglich mit einer weichen, angefeuchteten Bürste oder einem Wattestäbchen mit einem erbsengroßen Stückchen Kinderzahnpasta geputzt werden.

Bereits vor dem ersten Zahn, solltest du den Mundraum deines Kindes mit einem Stück Gaze reinigen.

Im Alter von 3 Jahren kann dann dein Kind selbst anfangen Zähne zu putzen. Anfangs solltest du mit deinem Kind einfach nur das Zähne putzen üben. Nicht die Gründlichkeit steht hier im Vordergrund, sondern viel mehr, dass dein Kind versteht weshalb und wie man Zähne putzt. Es soll Normalität werden.

Mundhygiene in der Schwangerschaft

Die alte Volksweisheit "Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn" stimmt zwar nicht ganz, jedoch liegt in ihr ein Funken Wahrheit. In der Schwangerschaft sind Zähne und Zahnfleisch durch den Einfluss der Hormone und der stärkeren Durchblutung besonders anfällig, viele Schwangere leiden dadurch ab und zu unter Zahnfleischbluten.


Zahnpflege meiner Dritten

Zähne und Zahnfleisch werden circa mit 60 Jahren deutliche empfindlicher und es kann bei mangelnder Mundhygiene deutlich schneller zu Karies und Zahnfleischentzündungen (Parodontitis) kommen als bei jüngeren Menschen.

Deshalb empfehlen wir auch noch im hohen Alter zu Kontrollen und professioneller Zahnreinigung zu kommen. Für gesunde Zähne und einen gesunden Mund gibt es keine Altersgrenze.

Bei der richtigen Pflege können Implantate und Prothese ein Leben lang halten. Beim Zähneputzen solltest du hier besonders viel Wert auf den Übergang zwischen Zahnimplantat und Kieferknochen legen, denn hier können sich schnell und einfach Bakterien sammeln und Entzündungen hervorrufen.

Auch eine herausnehmbare Zahnprothese muss regelmäßig gründlich gereinigt werden, denn auf und unter dem Zahnersatz siedeln sich Bakterien an, die zu Entzündungen und Parodontitis führen können.

Gerne beraten wir dich persönlich in der Klinik. Hier gehts zu den Vormerkungen. 
Mundhygiene bei dir, deinen Kindern, in der Schwangerschaft, bei Implantaten oder Prothesen – alles was du wissen musst
Mundhygiene bei dir, deinen Kindern, in der Schwangerschaft, bei Implantaten oder Prothesen – alles was du wissen musst
Zurück zur Liste
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.